Stornierungen

RÜCKTRITT DES KUNDEN (ABBESTELLUNG, STORNIERUNG) / NICHTINANSPRUCHNAHME DER LEISTUNGEN (NO SHOW)

1. Ein Rücktritt des Kunden von dem mit dem Schloss Etelsen geschlossenen Vertrag bedarf der Zustimmung des Schloss Etelsens in Textform. Erfolgt diese nicht, so sind in jedem Fall die vereinbarte Raummiete aus dem Vertrag sowie bei Dritten veranlasste Leistungen auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt und eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist.

2. Sofern zwischen dem Schloss Etelsen und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag in Textform vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Schloss Etelsen auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Schloss Etelsen in Textform ausübt.

3. Sollte zwischen dem Schloss Etelsen und dem Kunden kein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag in Textform vereinbart worden sein, ist das Hotel berechtigt, zuzüglich zur Raummiete folgende Annullationsgebühren (entgangener Umsatz) in Rechnung zu stellen, insofern eine Weitervermietung nicht möglich war:

Rücktritt 12-8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 30% des Umsatzes

Rücktritt 8-4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 50% des Umsatzes

Rücktritt 4-2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 80% des Umsatzes

Rücktritt 1 Woche vor und bis Veranstaltungsbeginn 90% des Umsatzes

4. Die Berechnung des Umsatzes erfolgt nach der Formel: Menüpreis-Bankett + 50% des Menüpreises als Pauschalausfall für Getränke x Personenzahl. War für das Menü noch kein Preis vereinbart oder war noch kein Menü festgelegt, wird das preiswerteste 3-Gang Menü des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt und ebenfalls 50% davon für den Getränkeausfall berechnet.

5. Wurde eine Tagungspauschale je Teilnehmer vereinbart, so erfolgt die Berechnung des Umsatzes nach der Formel: Tagungspauschale x Personenzahl.

6. Ersparte Aufwendungen (Eigen- und Fremdleistungen) nach 4.3 bis 4.5 sind damit abgegolten. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel des eines höheren Schadens vorbehalten.

7. Bei der Reservierung von Zimmern im Rahmen einer Veranstaltung werden Vorzugspreise gewährt für die gleichen oben genannten Stornierungsgebühren (siehe Punkt 3). Es werden nur die Zimmer in Ansatz gebracht, die nicht vermietet/weiterverkauft werden können.

8. Stornierungen jeglicher Art müssen vom Veranstalter (Gast) in schriftlicher Form getätigt und vom Schloss Etelsen schriftlich bestätigt werden, um Gültigkeit zu erhalten.